Franchise | LRS- und Dyskalkulie-Zentren im Studienkreis bieten kostenlose Tests

Vom 23. September bis zum 4. Oktober 2019 finden in den LRS- und Dyskalkulie-Zentren des Studienkreises in Düsseldorf, Mettmann, Velbert und Erkrath Testwochen statt. Die ausführlichen Testungen klären den individuellen Lernstand und Förderbedarf eines Kindes bezogen auf das Lesen und Schreiben oder Rechnen.

Anmeldungen zu den kostenlosen Tests sind unter Telelefon 0800 – 111 12 möglich.

Außer der Gratis-Testung erhalten interessierte Eltern den ebenfalls kostenlosen 44 Seiten starken Ratgeber des Studienkreises „Weder faul noch dumm – LRS und Rechenschwäche: verstehen und helfen“. Die Broschüre kann vor Ort abgeholt werden – solange der Vorrat reicht. Alternativ ist sie als Download auf der Internetseite studienkreis.de/lrs-dyskalkulie erhältlich.

Individuelle Förderung

„Die Förderung im LRS- und Dyskalkulie-Zentrum des Studienkreises orientiert sich an den Fähigkeiten des einzelnen Kindes und an seinen Lernvoraussetzungen“, erklärt Projektmanagerin Silke Schwetschenau. „Fehlen die Grundlagen, reicht Nachhilfe oft nicht aus und eine Spezialförderung ist die richtige Wahl. Nach der umfassenden Diagnostik schneiden wir die Förderung passgenau auf jedes einzelne Kind zu.“

Etwa jedes zehnte Kind hat besondere Probleme beim Lesen-, Schreiben- oder Rechnen lernen. Unter Legasthenie werden erhebliche und langanhaltende Probleme beim Lesen und Schreiben verstanden, die bei normal begabten Kindern auftreten und nicht durch unzureichende Lernbedingungen oder Erkrankungen bedingt sind.

Dyskalkulie oder Rechenschwäche bezeichnet erhebliche Schwierigkeiten beim Erlernen des Rechnens, insbesondere bei den Grundrechenarten. Am 30. September, dem „Tag der Legasthenie und Dyskalkulie“, wollen die Initiatoren ganz besonders auf die noch immer unbefriedigende Situation von Kindern mit Legasthenie oder Dyskalkulie hinweisen.